Freitag, 24. Dezember 2010

Ich wünsche...



...all meinen Lesern frohe & besinnliche Weihnachten.

Habt eine wunderbare Zeit mit euren Liebsten ♥

Montag, 13. Dezember 2010

Happy Birthday, Kaya.


Liebes, ich wünsche dir alles erdenklich Liebe zum Geburtstag. 
Gerne wäre ich an diesem Tag bei dir. Aber das holen wir nach ;)
Lass dich dennoch ordentlich feiern & reich beschenken.
Genieße den Tag. Und vor allem:
BLEIB SO, WIE DU BIST ! ! !
Fühl dich geknutscht und innen Arm genommen ♥

Tagebuchmodus.

Stimmung: Gereizt.

Bevorzugtes Getränk: Wasser mit 'nem Schuss Zitrone.

Energie-Status: 50%

Hört gerade: Empire of the sun - We are the people.

Erkenntnis des Tages: Die Liebe ist wie eine Droge, entweder zeigt sie einem das Paradies oder sie bringt einen um.

Montag, 6. Dezember 2010

Facebook verbindet die Welt.

Jawoll. Vorallem, wenn man Freunde aus der Kindheit wieder findet. Ausgerechnet bei Facebook.


...und das nach 18 (!!!!) Jahren :)
Nun, der verloren geglaubte Freund lebt nun in Syrien & ist ein schnieker junger Mann geworden & momentan hier in Holzminden zu Besuch. Mal sehen, vielleicht bekomm ich ihn vor seinem Abflug ja auch noch zu Gesicht :D

Untergrund Holzminden.

Heute gibt's ma wieder  was auf die Ohren. Allerdings will ich euch vorwarnen. Es gibt Klänge, die ihr nicht gewohnt seid von mir :D Aaaaber ich tue damit meinen Jungs einen Gefallen ;)
Also, hört ma rein...


Freitag, 3. Dezember 2010

Tagebuchmodus.

Stimmung: Nachdenklich.

Energie-Status: 74%

Hört gerade: Nate57 - Denk ma nich.

Erkenntnis des Tages: DU spielst deine Rolle perfekt.

Donnerstag, 2. Dezember 2010

Zeit der Wünsche.

Weihnachten steht vor der Tür. Jeder von uns hat mindestens einen Wunsch auf seinem Wunschzettel stehn. Egal, ob es sich um materielle Wünsche handelt oder nicht. 
Mein Wunsch ist es einfach nur, dass meine Familie weiterhin so zusammenhält wie bisher & wir uns auch in Zeiten von Not und Krankheit nie fallen lassen. 
Wie schaut es bei euch so aus? 

Aber gebt acht; euer Wunsch könnte erfüllt werden ;-)

Quelle: ruthe.de

Dienstag, 30. November 2010

Bodenlos.

Knappe 6 Wochen wohne ich nun schon in meinen eigenen 4 Wänden. Kartons waren recht schnell geleert & das Einrichten ging auch ziemlich fix. Ungewohnt ist es trotzdem. Niemand mehr da, wenn man nach Hause kommt. Keine lästigen Kommentare mehr der Eltern (ja, ich vermisse es wirklich). Die Stille erdrückt mich mittlerweile. Dann kommt noch hinzu, dass meine Heizung des öfteren ausfällt & ich dann dick eingepackt inklusive Handschuhe hier hocke. Ich hab noch immer kein Fernsehprogramm und auch meinen Briefkasten kann ich wegen fehlendem Schlüssel nicht nutzen. Und mein Vermieter ist einfach nicht zu  erreichen.

Anfang des Monats verlor ich meine Arbeit, die mir immer mehr Spaß machte. Das hat mir so ziemlich den Boden unter den Füßen weg gerissen. Vom Arbeitsamt kommt auch nichts, da meine Eltern für mich noch Unterhaltspflichtig sind bis  ich 25 bin.

Manchmal zweifel ich wirklich, ob der Auszug eine gute Entscheidung gewesen ist. Jetzt, ohne Arbeit... Zum Glück unterstützen meine Eltern mich so gut es geht. Ohne sie würde ich es echt nicht packen. ICH LIEBE EUCH ! ! !

Morgen werd ich erstmal meiner Nina schreiben. Seit Monaten kam kein Brief mehr von mir. Schlechtes Gewissen lässt grüßen! Tut mir wirklich leid, Süße.

Nun denn, für heute soll 's das erstma gewesen sein.
Auf bald.

Montag, 22. November 2010

Silence.




Bring diese Stimme in mir zum Schweigen, die alles in den Schmutz zieht.
Bring diesen Körper zum Schweigen, der nicht leben und nicht sterben will.
Bring diese Gefühle in mir zum Schweigen, die meine Maske zerbrechen wollen.

Dienstag, 16. November 2010

A life on Facebook.

Tja, wie sollte es auch anders sein?! Beim Surfen auf Facebook bin ich auf dieses nette Video gestoßen und musste da denn doch ein wenig schmunzeln :D
Seht selbst...

Montag, 15. November 2010

Sonntag, 26. September 2010

Schluss mit Hotel Mama.

Jaa, nun scheint der ernst des Lebens wirklich zu beginnen. Am Freitag hab ich mir ne kleine, urige 1 1/2 Zimmer Wohnung angeschaut. Ich war sofort von den Socken und hab nach der Besichtigung dem Hauswirt Rückmeldung gegeben, dass mir die Wohnung voll und ganz zusagt.
Nun treffen wir uns Montag Vormittag um den Mietvertrag aufzusetzen.
Mir ist das noch gar nicht bewusst. Nun geht alles auf einmal so schnell.
Ein bisschen flau is mir ja schon im Magen *Augen verdreh*

Dienstag, 21. September 2010

Die Nase voll...

...von der "Stadt der Düfte".

Aber ganz gewaltig im Moment. Ich kann die Umgebung hier einfach nicht mehr sehen. Mich kotzt es an die Bäume hier zu sehen. Mich kotzt es an die Straßen zu sehen. Autos, Häuser, Vögel. Es sind ja noch nicht mal die Menschen...
Fühle mich wie eine Gefangene. Ich will hier raus, in die große Welt. Neues erleben, Neues sehen, Neues wahrnehmen. Nur in meinen Augen gerade unmöglich. & das ist es, was mir zu schaffen macht ;_;

Nun denn; bringt nichts. Werde mich jetzt auf den Weg zur Arbeit machen... ...von der ich ebenfalls die Nase voll hab.
...man hat ja sonst nichts zu tun.

Montag, 13. September 2010

Dienstag, 7. September 2010

I LOVE PIXEL

Ich freu mir grad wirklich nen Ast ab. Vor einiger Zeit habe ich mal dieses Shirt entdeckt.
Heute hab ich es mir endlich bestellt und darf es vielleicht morgen schon mein eigen nennen *jubel* :)

Dienstag, 31. August 2010

Kaya ♥



...und es fühlt sich noch immer so richtig an. Freu mich auf dich :-*

Sonntag, 15. August 2010

Kein Gedicht.

Oder: wie ich die Ewigkeit definiert habe 

Ich vermisse dich. Wirklich. Von ganzem Herzen. In diesem jetzigen Moment der vollkommenen Einsamkeit würde ich nach draußen rennen und einfach nur heraus schreien wollen wie sehr ich dich liebe. Die Intensität eines solchen Gefühls merkt man nämlich nur in genau diesen Augenblicken. Geweint habe ich schon. Gestern Abend im Bett. Heute früh im Bad. Vorhin beim Duschen. Ach, und jetzt auch schon wieder. Gerade eben. Vor zwei Sekunden lief die letzte Träne noch meine Wange herunter. Ein bisschen Lächeln musste ich schon. So viel getrunken wie ich heute schon verweint habe - das ist nicht möglich. Wo kommt all das Wasser dann her? 
Wäre ich nun poetisch, müsste ich sagen: Aus meinem Herzen. Aber wären die Tränen dann nicht rot? Oder kann das Herz auch Wasser pumpen? Dann wäre es doch bereits leer. Und ich tot. Mal ganz davon abgesehen, dass ich mich genau so fühle. Ja. Leer stimmt irgendwie. So fühlt es sich wahrscheinlich später mal an, wenn einer den anderen verlässt. Nur schlimmer. Du fehlst hier. Ich kann dich nicht hören. Nicht sehen, nicht riechen. Vor allem nicht berühren und mit dir sprechen. Sonst ist es immer so, dass ich nach Hause komme und meine Sachen deinen Duft tragen. Ja, ich trage deinen Duft als Kleidung. Der fehlt aber, weil ich dich schon so lang nicht mehr gesehen habe. Gerüche verschwinden. Wie eigentlich alles im Leben. Ein kleiner Windhauch – weg. Wo geht der dann überhaupt hin? Mein Fenster ist doch zu. Wo kommt der Wind her? Und warum riecht mein Zimmer nicht schon längst nach dir? Weshalb bist du so vergänglich? Schau, gerade hab ich noch an dich gedacht und schon wurdest du von Gedanken an Wind und Duft verdrängt. Wie einfach das geht. Traurig. Niemals möchte ich das Gefühl kennen lernen müssen, dass ich nicht mehr an dich denken kann. Dass ich mich nicht mehr an all die kleinen Details erinnere. Die Art wie du guckst, wenn du nachdenkst. Oder wenn ich dich mal wieder verwirre. Das sind alles so feine Unterschiede, dass dich jeder Ausdruck zu einem neuen Menschen werden lässt. Immer wieder schaue ich dich an und verliebe mich von neuem. Nichts fällt mir leichter. Außer dich gerade in diesem Augenblick zu vermissen. Für einen Augenblick ist es eigentlich schon zu lang aber für die Unendlichkeit zu kurz. Irgendwas dazwischen eben. 
Ein Blick auf die Uhr. Spät. Man, die Zeit zieht sich so lang wie ein Kaugummi, auf den ich trete und der gleichzeitig an meinem Schuh und am Boden haftet. Grauenhaft. Darf ich nun diese Menge von Stunden als unendlich bezeichnen? Sicherlich nicht und trotz allem kommt es mir so vor. Seltsam, wie das Zeitempfinden auf Grund eines einzigen Gefühls plötzlich derart gestört wird. Und warum? 
Ja klar. Weil ich dich so dermaßen vermisse, dass es schon beinahe weh tut. Ich würde es zumindest so umschreiben, auch wenn ich keinen Schmerz empfinde. Unser Wortschatz ist schon ziemlich beschränkt, wenn man Wörter wie 'vermissen', 'Sehnsucht' und 'Liebe' mit 'Schmerz umschreiben oder darstellen muss. Gibt es denn da nichts besseres? Ehrlicheres? Mir tut nichts weh; du fehlst mir einfach nur! Deswegen muss ich doch längst zu keinem Arzt. Was soll das? Wer sagt mir denn, dass es besser wird? Ja. Doch. Es ist eine Ewigkeit. Anders kann ich es nicht sagen. Liebe ist Ewigkeit und Sehnsucht auch. Ewigkeit ist eben genau das, was zwischen Augenblick und Unendlichkeit kommt. 
Ich vermisse dich für die Ewigkeit. Ich liebe dich für eine Ewigkeit. Das klingt doch schön. Beinahe schon poetisch. Auch ohne Herz-Schmerz-Tränen Reime.
An die Liebe...

Dienstag, 10. August 2010

Bookcrossing! Hää? Bitte was?

Beim Stöbern im Internet bin ich über DIESE Seite gestolpert. Jeder der mich kennt weiß, wie gerne ich lese. Von daher bekam die Seite schon beim ersten Überfliegen ein paar Symphatiepunkte von mir. 
Sicherlich haben erst wenige von euch davon gehört?! Mit bookcrossing ist das "Freilassen" von Büchern "in die Wildnis" gemeint, um dann ihre Reise zu verfolgen - und von denjenigen zu hören, die mit ihm in Kontakt kamen. Ansich finde ich das ja eine seeehr interessante Sache. Aber es ist ehrlich gesagt ziemlich schade, wenn ich ein Buch von mir auf die Reise schicke und irgendein Hirni es nicht auf der Seite meldet. Was haltet IHR denn von einem solchen Projekt? Vielleicht schaffen wir es ja ein paar PRO & CONTRA Argumente zu sammeln?!


Mittwoch, 4. August 2010

Gedanken am Abend.


Alle von uns kommen auf die Welt und wissen nicht was sie für ein Weg gehen werden. Wir wissen nicht was auf uns zu kommt und wie viel wir vielleicht leiden werden. Wie viel Glück und wie viel Pech wir haben werden. Ob wir mit unserem Leben zufrieden sind oder nicht. Ob wir immer eine Lösung für Probleme finden oder uns ein Problem ewig verfolgen wird. Wir wissen auch nicht was aus uns wird, wie wir uns verändern und wie sich unser Leben insgesamt gestaltet. Wie viel Menschen wir begegnen die uns verändern. Ob wir Hilfe brauchen dabei uns selber zu finden oder es einfach so von alleine kommt.
Ob wir immer die richtigen Entscheidungen treffen und den richtigen Weg gehen... Es gibt so viel dass wir nicht wissen und manchmal wünsche ich mir, ich könnte ein Blick in die Zukunft werfen, um zu wissen, was später aus mir wirklich wird & ob sich meine Träume vielleicht doch erfüllen...


Aber es ist gut so, dass man es nicht tun kann, denn das Leben ist eine einzige Überraschung.
Jeden Tag lernt man etwas neues dazu, erlebt neue Dinge, wenn auch teilweise nur unbewusst. Und jeder Tag kann eine entscheidende Veränderung in unserem Leben sein...


In diesem Sinne...
...eine wunderbare gute Nacht gewünscht ♥

Dienstag, 3. August 2010

...und wieder ein Jahr älter.

Tja, am Sonntag hatte ich Geburtstag. Anfangs war mir gar nicht danach. Aber umgehen kann man diesen Tag ja auch nicht wirklich. Eine Freundin meinte noch zu mir "Man wird nicht älter, sondern nur weiser". Von DER Seite hab ich das natürlich noch nicht gesehen x)
Sonntag morgen. Noch ziemlich verschlafen trappste ich nach unten in die Küche um mir wie gewohnt meinen Kaffee zu brühen & meine Zigarette zu genießen. Eigentlich war alles wie immer. Außer die herzlichen Glückwünsche und Umarmungen meiner Eltern.
...und der in Gedanken versunkene Blick meiner Mutter...
Kaum saß ich am Eßzimmertisch drehte meine Mum mir ihren Lappi zu und ich blickte auf DIESEN Blogeintrag. Schon bei den ersten Zeilen standen mir die Tränen in den Augen. Ich war wirklich ziemlich gerührt & mir wurde warm ums Herz ♥ Eines der schönsten Geschenke, welches ich je bekommen  habe.

Danke, Mama! Ich liebe dich!

Am Nachmittag kam denn noch meine Familie zum Kaffee & Kuchen. Am frühen Abend noch meine Beste. An und für sich ein wundertoller Tag gewesen, trotzdem ziemlich stressig.
Aber dennoch war ich froh, als ich dann wieder Ordnung geschafft hatte und eeendlich im Bett lag.

Zum Glück hab ich erst nächstes Jahr wieder Geburtstag =)

Montag, 26. Juli 2010

Dshini.net - Macht glücklich




Erfülle auch du dir deine Wünsche. 
Einfach anmelden, Wunsch äußern und Dshinis sammeln. Viel Spaß! :)

Donnerstag, 3. Juni 2010

Gar nicht so einfach...

...ein passendes Layout für meinen Blog zu finden =/ Nun suche ich echt schon seit Tagen. Möchte ja nun nich so 'n 08/15 Ding haben. Nein, es soll zu mir passen, mich wiederspiegeln. Ich muss es sehen und sofort lieben...
Ich glaub, ich werd noch eeeewig suchen müssen *Augen verdreh*

Mittwoch, 2. Juni 2010

Halloooo Leser.

Ich denke, es ist nun mal an der Zeit, dass ich mich wieder zurück melde. In meinem letzten Post berichtete ich ja von den Problemen mit meinem Lappi. Leider war er nicht mehr zu reparieren. Mist. Ärgerlich um die ganzen Daten *Augen verdreh*
Wie dem auch sei, ich habe mir mittlerweile einen neuen zugelegt und werde euch ab nun wieder mit (sinnlosen) Beiträgen beglücken können :D


Donnerstag, 1. April 2010

Liebe Leser, liebe Leserinnen.

Der Anlass für eine lange Pause des bloggens ist folgender Grund: mein bisher treuer Begleiter, der Laptop, ist schwer krank geworden. Momentan befindet er sich in ärztlicher Behandlung. Die Ärzte sagen, sie wissen nicht, wie lange die Genesungszeit noch anhält und ob er diese Krankheit überhaupt überleben wird. Hoffen wir nun alle das Beste und senden ihm mentale Unterstützung. Er kann es sicher gebrauchen.
Vielen Dank für eure Aufmerksamkeit und eventuell für euer Verständniss, dass ich aus diesem Grund mich vorerst aus der Bloggerwelt zurückziehe.

An dieser Stelle passt es sich gut eine berühmte Persönlichkeit zu zitieren:


"Heute ist nicht aller Tage - ich komm' wieder, keine Frage"